campus inter|national #49 – Jazz Edouard Bineau Quartett (FR)

29. Januar 2011 um 20 Uhr

Edouard Bineau Quartett „Wared“

feat. Daniel Erdmann

Edouard Bineau ist nach seinen Konzerten im März 2009 (campus inter|national #19 & #20) zum zweiten Mal in Leipzig zu Gast.

Damals traf er im ersten der „Begegnungskonzerte“ im Campus mit dem deutschen Tenorsaxophonisten Daniel Erdmann zusammen. Diese Begegnung ist nicht folgenlos geblieben: mit „Wared“ ist eine „Working Band“, ein Quartett entstanden – gebildet aus den Trio-Musikern von Edouard Bineau und um Daniel Erdmann bereichert.

Sie werden die Musik ihrer ersten gemeinsamen CD vorstellen; eine energiegeladene und zugleich hoch sensible, lyrische Musik, die allen Mitspielern Raum lässt für Eigenes, die darauf beruht, auf den anderen zu hören und auf ihn einzugehen, ein dichtes Miteinander zu schaffen, das Musiker wie Zuhörer auf die Reise durch die Gedanken- und Bilderwelten der Kompositionen Edouard Bineaus mitnimmt …

Edouard Bineau – Piano
Gildas Boclé – Bass
Daniel Erdmann – Saxofon
Arnaud Lechantre – Drums

Eintritt: 15 Euro | ermäßigt 10 Euro | Schüler/Studenten 5 Euro
Verkauf: Musikalienhandlung Oelsner, Ticket-Galerie & Abendkasse
Reservierungen: 0341-56296704 oder info@mediencampus-villa-ida.de

03.01.2011


campusinternational # 44: Gunter Hampel European Quartet

18. September 2010 um 20.00 Uhr

Campus Jazz mit Gunter Hampel – vibes, bcl, fl, Johannes Schleiermacher – ts, Andreas Lang – b, Bernd Oeszevim – dr

Nur wenigen ist vergönnt zu erleben, was Gunter Hampel geschafft hat: er ist sowohl auf dem alten als auch auf dem neuen Kontinent geschätzt, unumstritten anerkannt, berühmt.

Fünf Jahrzehnte Präsenz in der internationalen Jazzszene, an vielen wesentlichen Entwicklungen beteiligt: er spielte mit den Größen des Bebop, gehörte zu den Gründervätern des europäischen Free Jazz, schuf mit der berühmten Galaxie Dream Band eine überragende Synthese aus europäischem und amerikanischem Jazz, schlug Brücken zwischen den Künsten, indem er als einer der ersten mit Rappern und DJs arbeitete…

In seinem European Quartet schart er frische und exzellente Musiker um sich – eine würdige Nachfolgeband für die Galaxie, und doch ganz eigen.

Eintritt: 14 Euro
ermäßigt: 9 Euro
Studenten: 5 Euro

Der Kartenvorkauf erfolgt über die Musikalienhandlung Oelsner und die Ticket-Galerie. Die Karten sind zudem an der Abendkasse auf dem Mediencampus erhältlich. Reservierungen unter: 0341 – 56 29 67 04 oder via E-Mail.

In der Reihe campus inter|national traten bislang auf:
Stephan König, Uli Gumpert, Tanya Gabrielian, Uwe Kropinski, Julia Mustonen, Amir Tebenikhin, Aki Takase & Alexander von Schlippenbach, Philippe Cavagnat, Igor Gryshyn, Percussion Staff, Juliana Steinbach, NINIWE, Akira Ando, Günter Grass, Achim Jaroschek, Didier Levallet, Joe Sachse, Frank Paul Schubert, Raymond MacDonald, Oliver Schwerdt, Friedrich Kettlitz, Katharina Hilpert, Tom Poster, Jasper Van’t Hof, Bob Mallach, Chenyin Li, Edouard Bineau, Daniel Erdmann, Anastasia Terenkova, Conny Bauer, Emmanuel Christien, Jonas Vitaud, Francesco d’Auria, Beppe Caruso, Thomas Brückner, Mauricio Vallina, Eliane Reyes, Günter Baby Sommer, Gianluigi Trovesi, Barre Phillips, Manfred Schoof, Anastasiya Peretyahina, Ronan Collett, Martin Sturfält, Emil Viklický, Julian Nicholas, Louis Lancien, Lance Coburn.

31.08.2010


campus international #41: Louis Lancien (FRA)

Freitag, 25. Juni 2010, 19.30 Uhr

Blüthner Classics

Louis Lancien
Louis Lancien

Der zwanzigjährige Louis Lancien hat bereits mit 9 Jahren das Konservatorium im 18. Pariser Arrondissement abgeschlossen.

Seit 2003 studiert er am Pariser Konservatorium bei Bruno Rigutto. Bereits mit 15 Jahren gab er sein Début als Konzertpianist und konzertiert seitdem im In- und Ausland.

Louis Lancien war bereits Preisträger des Internationalen Chopin
Wettbewerbes in Brest und des großen internationalen Klavierwettbewerbes
in Paris.

Programm

Johann Sebastian Bach (1685 -1750)
Das Wohltemperierte Klavier / Buch I
Präludium und Fuge cis-moll

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Klaviersonate D-Dur KV 576

PAUSE

Frédéric Chopin (1810 – 1849)
Ballade Nr. 1
Ballade Nr. 4

Franz Liszt (1811 – 1886)
Klaviersonate h-moll

Die Konzertreihe „Blüthner Classics“ ist eine gemeinsame Veranstaltung der Alfred Reinhold Stiftung und der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig .

Junge internationale Preisträger von Klavierwettbewerben kommen auf den Mediencampus Villa Ida in Leipzig, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

In der Reihe traten bislang auf:

• Igor Gryshyn (Ukraine)
• Tanya Gabrielian (USA)
• Julia Mustonen (Finnland)
• Amir Tebenikhin (Kasachstan)
• Philippe Cavagnat (Frankreich)
• Juliana Steinbach (Frankreich/Brasilien)
• Tom Poster (Großbritannien)
Chenyin Li (China/Großbritannien)
Anastasia Terenkova (Rußland)
• Emmanuel Christien (Frankreich)
• Jonas Vitaud (Frankreich)
• Mauricio Vallina (Kuba)
• Eliane Reyes (Belgien)
• Martin Sturfält (Schweden)

Bei dem Flügel auf dem Mediencampus Villa Ida handelt es sich um einen „Blüthner Modell 2“ (238cm). Er verbindet die Dynamik des Tons ideal mit feinster Differenzierbarkeit. Nahezu unverändert gehört er seit Jahrzehnten zu den Besten seiner Größe.

Die traditionsreiche Firma Blüthner produziert seit 1853 erstklassige Flügel und Klaviere.

Eintritt: 14 Euro
ermäßigt: 9 Euro
Studenten: 5 Euro

Der Kartenvorkauf erfolgt über Blüthner im Alten Rathaus, die Musikalienhandlung Oelsner und die Ticket-Galerie Leipzig. Die Karten sind zudem an der Abendkasse auf dem Mediencampus erhältlich.
Reservierungen unter: 0341 – 56 29 67 04 oder via E-Mail .

09.06.2010


Konzert: MSL Big Band

Sonnabend, 5. Juni 2010

Jazz erleben mit der MSL Big Band & Gästen

Am Samstag, den 5. Juni um 19.30 Uhr kann man sich im Mediencampus Villa Ida von der MSL Big Band der Musikschule Leipzig “Johann Sebastian Bach” und der Junior Big Band Brno in die wunderbare Welt des Jazz verführen lassen.

Die Gäste aus der Partnerstadt Brno weilen zu einem Kurzbesuch an der Musikschule Leipzig. Am Samstagabend laden wir alle Interessierte sehr herzlich zur gemeinsamen Session der beiden Big Bands ein.

Die MSL-Big Band präsentiert sich in diesem Jahr traditionell und funkig. Mit Titeln von Stevie Wonder, einigen großen Klassikern der Big Band-Ära, Latin-Hits und einer Portion Soul versuchen die Musiker, den großen Spagat zwischen den Stilrichtungen zu meistern.
Eine Bühne, zwei Big Bands und die Unbekümmertheit der jugendlichen Musiker sollten Garant für einen erlebnisreichen Abend sein.

Weitere Informationen: www.msl-bigband.de

16.04.2010


campus international # 33: The Cole Porter Songbook

17. Dezember 2009 um 20.00 Uhr

Campus Jazz: Das Weihnachtskonzert mit Winnie Brückner, Tom Poster und Ronan Collett

„Let’s Misbehave“ könnte – in Anlehnung an Cole Porter – als Überschrift über dem Weihnachtskonzert stehen, denn zumindest die beiden Briten Ronan Collett und Tom Poster werden sich in diesem Konzert in einigermaßen ungewohnten musikalischen Bereichen bewegen.

Von der Klassik kommend, werden sie gemeinsam mit Winnie Brückner auf den Spuren Cole Porters wandeln und dessen Lieder/Schlager/Gassenhauer in zeitgenössischem Gewand präsentieren.

Der amerikanische Komponist Cole Porter (1891-1964) hat ca. 40 Musicals und die dazugehörigen Liedtexte geschrieben (u.a. Kiss me Kate). Viele seiner Stücke wurden zu Jazzstandards und Evergreens. Heute kennt man zumeist die Interpretationen solcher Jazzmusiker wie Frank Sinatra, Louis Armstrong und Ella Fitzgerald. Letztere hat 1956 gleich zwei Platten mit seinen Songs eingesungen – Cole Porter Songbook Vol. 1 und 2 – das 2003 als eines von 50 Alben in das nationale Aufnahmeregister der Library of Congress aufgenommen wurde.

Ronan Collett hat an der Royal Academy of Music in Cambridge studiert. Zu den wichtigsten Preisen, die der junge Sänger erhalten hat, zählt der Thierry Mermod Preis an der Verbier Academy.

Wie Tom Poster gehört Collett zur jungen Generation der BBC Künstler. Er hat 2007 mit Brittens „War Requiem“ sein Debüt an der Oper Sydney und beim Internationalen Festival in Perth gegeben. Mit Beethovens „An die ferne Geliebte“ war Ronan Collett zu Gast in der Berliner Philharmonie.

Winnie Brückner studierte Jazz-Gesang und Komposition in Weimar und Luzern und ist Preisträgerin des Leipziger Jazznachwuchs-Stipendiums. Sie ist Gründerin des Vokalquartetts NINIWE, das zahlreiche Preise bei internationalen
A-Cappella-Wettbewerben u.a. in Graz, Tampere, Taipei und Aarhus gewonnen hat.

Winnie Brückner ist auch Kopf der Avantgarde-Popband „GLÜCKLICH1“, mit der sie 2006 am „Popcamp- Meisterkurs
für populäre Musik“ des Deutschen Musikrates teilnahm. In der Band „Aroma“ ist sie neben Frank Möbus, Daniel Erdmann und Samuel Rohrer die Vokalistin.

Sie lebt und arbeitet als Sängerin, Arrangeurin und Komponistin in Berlin.

Tom Poster wurde 2007 erster Preisträger des internationalen schottischen Klavierwettbewerbes. Er tritt als Konzertsolist und Kammermusiker auf und hat bereits mit zahlreichen Sinfonieorchestern Konzerte bestritten.

Poster, der bereits mit 13 Jahren sein erstes Konzert in London spielte, studierte sowohl an der Guildhall School of Music and Drama, von der er auch ein Postgraduierten-Stipendium erhielt, als auch am King’s College in Cambridge. Er schloss seine Studien mit einem „Double First“ ab.

Als Pianist des Aronowitz Ensembles gehört er zur jungen Generation der BBC Künstler. Zudem ist Tom Poster ein erfolgreicher Komponist.

Eintritt: 14 Euro
ermäßigt: 9 Euro
Studenten: 5 Euro

Der Kartenvorkauf erfolgt über die Musikalienhandlung Oelsner und die Ticket-Galerie. Die Karten sind zudem an der Abendkasse auf dem Mediencampus erhältlich. Reservierungen unter: 0341 – 56 29 67 04 oder via E-Mail .

30.11.2009


Partner

Der Mediencampus Villa Ida ist das Lehr,- Tagungs- und Veranstaltungszentrum der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig.
Für die freundliche Unterstützung bei der Verwirklichung unseres Stiftungszwecks danken wir der Synexus GmbH.

 Synexus Logo_klein  SPONSOR
www.synexus.de
Logo Kulturgenuss Leipziger Kulturgenuss
(mehr …)
Diese Seite ausdrucken


campus inter|national

Im Herbst 2007 startete die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in ihrem damals neu errichteten Konferenz- und Seminarzentrum „Mediencampus Villa Ida“ die Konzertreihe „campus inter|national“. Seither finden im monatlichen Wechsel Klassik- und Jazzkonzerte statt, die mittlerweile einen festen Platz im Leipziger Kulturleben haben.

Junge internationale Preisträger der Blüthner Klavierwettbewerbe in Schottland, Schweden und Frankreich gastieren u. a. mit Werken von Komponisten ihrer Heimat, die hierzulande kaum zu hören sind.

Deutsche sowie internationale Jazzgrößen treten bei den Jazzkonzerten im Mediencampus auf. Die Namen der Musiker lesen sich wie das „Who is Who“ der zeitgenössischen Jazzszene: Günter Baby Sommer, Uwe Kropinski, Jasper van’t Hof, Emil Viklický, Edouard Bineau, Daniel Erdmann, Gunter Hampel, Gianluigi Trovesi u. v. a.

Mit unserer Konzertreihe wollen wir den Blick auf das Außergewöhnliche richten, nicht um des Events willen, sondern allein wegen des musikalischen Potenzials. Dabei steht die akustische Musik im Mittelpunkt – möglichst mit vielen „blind dates on stage“, bei denen sich Musiker zum ersten Mal auf der Bühne treffen. Damit wird der Campus zum Spielort FÜR Musiker, an dem Dinge gehen, die andernorts nicht (mehr) möglich sind.

Dank der hervorragenden Ausstattung des Mediencampus können alle Konzerte im eigenen Studio mitgeschnitten werden. Seit 2011 produziert und veröffentlicht die Stiftung die Konzertmitschnitte in loser Folge in ihrer Edition „campus inter|national:live“.

Eintrittspreise
16 Euro | 11 Euro ermäßigt | 5 Euro Schüler/Studenten
Tickets sind im Vorverkauf hier erhältlich: Ticketgalerie Leipzig | Musikalienhandlung Oelsner
Bestellungen zur Abholung an der Abendkasse im Mediencampus Villa Ida: info@mediencampus-villa-ida.de bzw. 0341-56296704

 

 

 

 

Diese Seite ausdrucken


Mediencampus

 

ZD YouTube FLV Player

 

Der im Herzen von Leipzig-Gohlis gelegene Campus der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ist Sitz der drei Stiftungen der Sparkasse Leipzig, der Leipzig School of Media (LSoM), des Europäischen Instituts für Journalismus- und Kommunikationsforschung (EIJK) und des European Centre for Press and Media Freedom (ECPMF).

Der 2006 eröffnete moderne Gebäudekomplex am Poetenweg steht in einem reizvollen architektonischen Kontrast zur gegenüberliegenden Villa Ida. Das dreiteilige Ensemble umfasst ein Tagungsgebäude mit Saal, Seminarräumen, Multimedia-Pool und Tonstudio, das Apartmenthaus mit Restaurant und ein Glasfoyer für Empfänge. Studierende, Dozenten und Tagungsteilnehmer schätzen die erstklassigen Bedingungen – von der medientechnischen Ausstattung bis zur umfänglichen Betreuung durch versiertes Personal.

Die Villa Ida hatte sich 1883 der Buchdruckereibesitzer Otto Fischer bauen lassen. Schon 1996 wurde die Sanierung des durch einen Stilmix gekennzeichneten Gebäudes mit dem „Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege“ gewürdigt. Merkmale der italienischen Hochrenaissance, spätklassizistische Elemente, aber auch traditionell alpenländische Architekturzitate sind hier zu finden. Der die Villa Ida umgebene Garten ist heute für die Gäste des Campus, ob Tagungsteilnehmer, Studierende oder Konzertbesucher, willkommener Ort zum Pausieren im Grünen.

Mit dem Blick auf das Außergewöhnliche veranstaltet die Medienstiftung seit 2008 ihre Konzertreihe „campus inter|national“, die sowohl in Klassik als auch Jazz zu besonderen Musikerlebnissen einlädt. Junge internationale Preisträger von Blüthner Klavierwettbewerben machen das Publikum mit Komponisten aus ihrer jeweiligen Heimat bekannt. Bei den Jazzkonzerten steht die akustische Musik im Mittelpunkt – mit möglichst vielen „blind dates on stage“ von deutschen wie internationalen Jazzgrößen.

 

Diese Seite ausdrucken

Anfahrt

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Den Mediencampus (Poetenweg 28) erreichen Sie mit der Straßenbahn 4, wenn Sie vom “Hauptbahnhof” bis zur Haltestelle “Stallbaumstraße” fahren. Von der Haltestelle sind es ca. 3 Gehminuten (300 m) bis zum Poetenweg 28. Oder Sie fahren mit der Straßenbahn 12 bis zur Haltestelle “Fritz-Seger-Strasse”. Von dort sind es ca. 5 Minuten über die Menckestrasse und den Schlößchenweg bis zum Poetenweg 28. Sie erkennen den Mediencampus Villa Ida an der markanten Glas-Beton-Stahl-Fassade.

Den offiziellen Routenplaner der Leipziger Verkehrsbetriebe finden Sie hier.

Anfahrt mit dem PKW

Mit dem PKW verlassen Sie die Autobahn A14 an der Anschlussstelle “Leipzig Mitte” in Richtung Leipzig/Zentrum, fahren von der B2 an der Ausfahrt “Essener Straße” nach rechts, an der zweiten Ampel nach links. Sie befinden sich auf der Virchow-Straße stadteinwärts. Folgen Sie dieser immer geradeaus bis in die Lützowstraße. Nach dem Passieren der Georg-Schumann-Straße folgt hinter einem scharfen Linksknick gleich rechts die Einfahrt in die Menckestraße. Nach 300 m biegen Sie links in den Schlößchenweg ab. Sie sehen auf der rechten Seite bereits den Mediencampus.

Eine weitere, detaillierte Anfahrtsbeschreibung (google maps) finden Sie hier.

Unseren Besuchern und Gästen stehen nach vorheriger Absprache in der Tiefgarage des Mediencampus 12 Tiefgaragenparkplätze zur Verfügung.

Anfahrt

 

Diese Seite ausdrucken


Leipzig School of Media

Leipzig School of Media

Die Leipzig School of Media (LSoM) ist eine Tochtergesellschaft der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. Sie wurde 2008 als gemeinnützige Gesellschaft für berufsbegleitende crossmediale Weiterbildung gegründet. Zentrales Anliegen der School ist, Unternehmen aus der Medienbranche, NGOs und öffentliche Einrichtungen bei der Gestaltung des digitalen Wandels zu helfen.

Mit ihren berufsbegleitenden Masterstudiengängen und Weiterbildungsangeboten richtet sich die Leipzig School of Media an berufstätige Arbeitnehmer in den Bereichen Journalismus, Unternehmenskommunikation, PR und Marketing. Angesprochen sind zugleich Führungskräfte und Personaler, die Ihre Mitarbeiter neben dem Beruf auf exzellentem Niveau weiterbilden lassen wollen.

Arbeitnehmer und Unternehmen können wählen zwischen mehrjährigen berufsbegleitenden Masterprogrammen und einer punktuellen Fortbildung in Form von Kursen und Seminaren. Bei allen Angeboten gewährleistet die LSoM optimale Voraussetzungen für den Lernerfolg: Theorie und Praxis werden eng verzahnt, den Unterricht gestalten renommierte Hochschullehrer und erfahrene Branchenpraktiker. Studierende und Kursteilnehmer werden in kleinen Lerngruppen intensiv betreut, die Lehrveranstaltungen systematisch evaluiert.

Kernangebote der Leipzig School of Media

– Berufsbegleitender Masterstudiengang New Media Journalism
– Berufsbegleitender Masterstudiengang Crossmedia Management
– Berufsbegleitender Masterstudiengang Corporate Media
– Berufsbegleitender Masterstudiengang Mobile Marketing

Volontärskurs Crossmedia
Zertifikatskurs Social Media Manager

Diese Seite ausdrucken

Villa Ida

Die von einem Garten umgebene “Villa Ida” hatte sich 1883 der Buchdruckereibesitzer Otto Fischer im historistischen Stil bauen lassen. Heute steht sie frei inmitten der architektonisch vielfältigen und an kulturgeschichtlichen Höhepunkten reichen Umgebung des Leipziger Stadtteils, übrigens unweit des Hauses, in dem Friedrich Schiller vor mehr als 200 Jahren die „Ode an die Freude“ schrieb.

Gohlis, heute ein Stadtteil nahe des Leipziger Zentrums, war noch bis zum Ende des 19.Jahrhunderts ein kleines, beschauliches Dörfchen vor den Toren der Messestadt. Gerade 500 Einwohner fanden in 55 Häusern Platz. Doch das Wuchern der Stadt im Gefolge der Industriellen Revolution machte auch vor Gohlis und den prachtvollen Villen der reichen Leipziger Bürger nicht halt; 1890 wurde der Vorort eingemeindet.

Schon 1996 wurde die Sanierung des durch einen Stilmix gekennzeichneten Gebäudes mit dem „Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege“ gewürdigt. Merkmale der italienischen Hochrenaissance, spätklassizistische Elemente, aber auch traditionell alpenländische Architekturzitate sind hier zu finden. Dr. Wolfgang Hoquél, Referatsleiter Denkmalschutz am Regierungspräsidium Leipzig, findet bei seinem Gang durch die Villa aber auch „für Leipzig typische“ Elemente.

Diese Seite ausdrucken

Kontakt

Sie haben Fragen rund um den »Mediencampus«?
Wir helfen Ihnen gern!

Mediencampus Villa Ida
Campusmanagement
Cathrin Neufeldt

Tel.: +49 341 – 56296 704
Fax: +49 341 – 56296 790

info(at)mediencampus-villa-ida.de

Anschrift
Mediencampus Villa Ida
Poetenweg 28
04155 Leipzig

Diese Seite ausdrucken