10.12. um 20 Uhr: Campus Jazz mit Baby Sommer und Fabrizio Puglisi

campus inter|national//130//jazz
Samstag // 10.12.16 // 20.00 Uhr
Günter Baby Sommer (perc) | Fabrizio Puglisi (p)

Noch nie war er im Weihnachtskonzert zu erleben – Günter Baby Sommer, der begnadete Schlagzeuger und Perkussionist. Mit seinem über Jahrzehnte gereiften Instrumentarium entfaltet Sommer erstaunliche Klangqualitäten. Kontrapunktisch werden warme Naturfelle und zwirbelnde Becken, in die Tiefe hallende Gongs und Schalmeiensalven, trillernde Orgelpfeifen und ostinate Röhrenglocken mit Virtuosität zu einer faszinierenden Mehrstimmigkeit zusammengesetzt. An seiner Seite der großartige italienische Pianist Fabrizio Puglisi, mit dem Sommer eine langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit verbindet. Leidenschaftliche Energie, überbordende Spielfreude, verschmitzter Witz, die Fähigkeit, sich gegenseitig und das Publikum mit immer neuen und hintersinnigen Wendungen zu überraschen und zu erfreuen, werden die Begegnung dieser beiden kennzeichnen.

Eintritt: 16 Euro | 11 Euro ermäßigt | 5 Euro Schüler und Studenten
Karten in der Musikalienhandlung Oelsner und http://www.eventim.de/
Reservierungen: info@mediencampus-villa-ida.de

28.11.2016


26.11. um 20 Uhr: Campus Jazz | Stephan König (p) & Michael Wollny (p)

campus inter|national // 129 // jazz
Samstag // 26.11.16 // 20.00 Uhr

Stephan König (p) | Michael Wollny (p)

Beide Protagonisten des Konzertabends lehren an der Leipziger Musikhochschule; der eine ist in der hiesigen Jazzszene tief verwurzelt und hat sie seit vielen Jahren aktiv geprägt – als Pianist in diversen Besetzungen, wie 2013 mit Florian Poser bei campus inter|national, als Komponist, wie „Solaris – a jazz-symphonic poem“ und als Spiritus Rector des LeipJAZZig Orkesters. Der andere lebt erst seit 2014 in Leipzig und ist Star des deutschen Jazz – siebenmal hat er den „Echo“ gewonnen, in diesem Jahr mit seinem Trio für „Nachtfahrten“ in der Kategorie „Ensemble des Jahres national“.
Stephan König und Michael Wollny treffen sich zu einem „blind date on stage“ an zwei Flügeln und man darf gespannt sein, welch musikalisch neue Welten unter ihren Fingern entstehen werden.

Eintritt: 16 Euro | 11 Euro ermäßigt | 5 Euro Schüler und Studenten

Reservierungen: info@mediencampus-villa-ida.de
Vorverkauf: Musikalienhandlung Oelsner und www.eventim.de

14.11.2016


12.11. um 19.30 Uhr: Blüthner Classics mit Chenyin Li

campus inter|national // 128 // blüthner classics
Samstag // 12.11.16 // 19.30 Uhr
Chenyin Li (p)

Die in London lebende Pianistin Chenyin Li war 2009 zum ersten Mal bei den Blüthner Classics zu erleben. Sie zählt zu den vier auserwählten Pianisten, die 2011 die viel beachtete CD Box (Genuin / Blüthner Stiftung) mit Klavierwerken von Debussy im Mediencampus eingespielt haben. Wo immer Chenyin Li gastiert – ob solo oder mit Orchester, erhält sie begeisterte Kritiken. Der Höhepunkt der Konzerttour 2014 durch ihre chinesische Heimat war die Aufführung des 2. Klavierkonzerts von Rachmaninow mit dem chinesischen Sinfonieorchester auf dem Tiananmen Platz in Peking.

Eintritt: 16 Euro | 11 Euro ermäßigt | 5 Euro Schüler und Studenten
Reservierungen: info@mediencampus-villa-ida.de | Vorverkauf: Musikalienhandlung Oelsner und Ticketgalerie Leipzig

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Ferrucio Busoni (1866 – 1924) – Bearbeitung für Klavier
Chaconne D-Moll aus BWV1004

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Klaviersonate Nr. 21 op. 53 “Waldstein”
1. Allegro con brio
2. Introduzione, Adagio molto
3. Rondo, Allegretto moderato

Drei traditionelle chinesische Liedbearbeitungen:
Li Yinghai: Xiao and drum played under the setting sun
Chen Peixu: Autumn Moon on a calm lake
Wang Jianzhong: Hundred birds worshipping Phoenix – the King of birds

Igor Strawinsky (1882 – 1971)
trois mouvements from Petrushka
(drei Sätze aus “Petruschka”)
Allegro Giusto
Stringendo
Con Moto

04.10.2016


30.09. um 19 Uhr: Fight For Your Right! Kreative vs. Produzenten – 2. Runde

Medienschaffende, Künstler und Produzenten aufgepasst:
Das deutsche Urhebervertragsrecht soll geändert werden. Aber welche Rechte sollen dort gestärkt werden und welche Konsequenzen haben die Veränderungen im Gesetz?
FIGHT FOR YOUR RIGHT greift die wichtigsten Punkte wie Blacklisting, Auskunftsrecht, Total buy out, gemeinsame Vergütungsregelung und Rückgabe der Rechte bei pauschaler Vergütung auf und stellt die konkreten Auswirkungen auf Kreative und Produzenten gegenüber – im direkten Wortgefecht und nicht mit schnöder Paragraphenreiterei. Zwei Kreative und zwei Produzenten gehen stellvertretend in den Diskussionsring, um die aktuelle Situation anhand konkreter Beispiele zu verdeutlichen. Der Jurist Simon Freyer von der Universität Leipzig wird den Gesetzestext für alle Nichtjuristen übersetzen, Fragen beantworten und die Motivation der Bundesregierung hinter dem neuen Gesetz erläutern.

Auf dem Podium: Olaf Held (Regisseur) | Udo Beissel (Regisseur) | Ralf Kukula (Produzent Balance Film) | n.n. (Produzent)
Bitte unbedingt Rückmeldung bis spätestens zum 28. September 2016 unter: gf@ag-animations film.de

Freitag, 30. September 2016 von 19-21 Uhr (mit kleinem Umtrunk)
Mediencampus Villa Ida
Poetenweg 28, 04155 Leipzig
Unkostenbeitrag: 4 Euro (frei für Mitglieder der beteiligten Institutionen)

27.09.2016


24.09. Blüthner Classics Special mit Anastasia Terenkowa (p) und Georgi Anichenko (vc)

campus inter|national // 127 // blüthner classics special
Samstag // 24.09.16 // 19.30 Uhr
Anastasia Terenkowa (p) | Georgi Anichenko (vc)

Ein „Blüthner Classics“ der besonderen Art – die Pianistin Anastasia Terenkowa, mehrmals bei Solokonzerten zu Gast und gefeiert, kommt mit ihrem langjährigen musikalischen Partner, dem Cellisten Georgi Anichenko. Anichenko, der nach seinem Auftritt mit Strauss‘ „Don Quichote“ unter Zubin Mehta als „sensationeller Cellist“ in der spanischen Presse gefeiert wurde, ist ebenso wie Anastasia Terenkowa Preisträger internationaler Wettbewerbe. Beide werden die von Prokofjew komponierten 5 Melodien für Violine und Klavier, die Georgi Anichenko für Violoncello und Klavier arrangiert hat, an den Anfang setzen. Es folgt Schostakowitschs frühe Sonate in d-Moll, op. 40, mit der er dem “cantabilen Ausdrucksgehalt” des Cellos eines der schönsten Denkmale in der Literatur gesetzt hat. Der Konzertabend wird mit der Sonate für Cello und Klavier von César Franck ausklingen.

Eintritt: 16 Euro | 11 Euro ermäßigt | 5 Euro Schüler und Studenten

Kartenbestellungen zur Abholung an der Abendkasse: 0341-56296704
Vorverkauf: Musikalienhandlung Oelsner
Ticketgalerie (Eventim)

 

13.09.2016


Partner

Der Mediencampus Villa Ida ist das Lehr,- Tagungs- und Veranstaltungszentrum der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig.
Für die freundliche Unterstützung bei der Verwirklichung unseres Stiftungszwecks danken wir der Synexus GmbH.

 Synexus Logo_klein  SPONSOR
www.synexus.de
Logo Kulturgenuss Leipziger Kulturgenuss
(mehr …)
Diese Seite ausdrucken


campus inter|national

Im Herbst 2007 startete die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in ihrem damals neu errichteten Konferenz- und Seminarzentrum „Mediencampus Villa Ida“ die Konzertreihe „campus inter|national“. Seither finden im monatlichen Wechsel Klassik- und Jazzkonzerte statt, die mittlerweile einen festen Platz im Leipziger Kulturleben haben.

Junge internationale Preisträger der Blüthner Klavierwettbewerbe in Schottland, Schweden und Frankreich gastieren u. a. mit Werken von Komponisten ihrer Heimat, die hierzulande kaum zu hören sind.

Deutsche sowie internationale Jazzgrößen treten bei den Jazzkonzerten im Mediencampus auf. Die Namen der Musiker lesen sich wie das „Who is Who“ der zeitgenössischen Jazzszene: Günter Baby Sommer, Uwe Kropinski, Jasper van’t Hof, Emil Viklický, Edouard Bineau, Daniel Erdmann, Gunter Hampel, Gianluigi Trovesi u. v. a.

Mit unserer Konzertreihe wollen wir den Blick auf das Außergewöhnliche richten, nicht um des Events willen, sondern allein wegen des musikalischen Potenzials. Dabei steht die akustische Musik im Mittelpunkt – möglichst mit vielen „blind dates on stage“, bei denen sich Musiker zum ersten Mal auf der Bühne treffen. Damit wird der Campus zum Spielort FÜR Musiker, an dem Dinge gehen, die andernorts nicht (mehr) möglich sind.

Dank der hervorragenden Ausstattung des Mediencampus können alle Konzerte im eigenen Studio mitgeschnitten werden. Seit 2011 produziert und veröffentlicht die Stiftung die Konzertmitschnitte in loser Folge in ihrer Edition „campus inter|national:live“.

Eintrittspreise
16 Euro | 11 Euro ermäßigt | 5 Euro Schüler/Studenten
Tickets sind im Vorverkauf hier erhältlich: Ticketgalerie Leipzig | Musikalienhandlung Oelsner
Bestellungen zur Abholung an der Abendkasse im Mediencampus Villa Ida und bei Leipziger Kulturgenuss.

 

 

 

 

Diese Seite ausdrucken


Mediencampus

 

ZD YouTube FLV Player

 

Der im Herzen von Leipzig-Gohlis gelegene Campus der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ist Sitz der drei Stiftungen der Sparkasse Leipzig, der Leipzig School of Media (LSoM), des Europäischen Instituts für Journalismus- und Kommunikationsforschung (EIJK) und des European Centre for Press and Media Freedom (ECPMF).

Der 2006 eröffnete moderne Gebäudekomplex am Poetenweg steht in einem reizvollen architektonischen Kontrast zur gegenüberliegenden Villa Ida. Das dreiteilige Ensemble umfasst ein Tagungsgebäude mit Saal, Seminarräumen, Multimedia-Pool und Tonstudio, das Apartmenthaus mit Restaurant und ein Glasfoyer für Empfänge. Studierende, Dozenten und Tagungsteilnehmer schätzen die erstklassigen Bedingungen – von der medientechnischen Ausstattung bis zur umfänglichen Betreuung durch versiertes Personal.

Die Villa Ida hatte sich 1883 der Buchdruckereibesitzer Otto Fischer bauen lassen. Schon 1996 wurde die Sanierung des durch einen Stilmix gekennzeichneten Gebäudes mit dem „Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege“ gewürdigt. Merkmale der italienischen Hochrenaissance, spätklassizistische Elemente, aber auch traditionell alpenländische Architekturzitate sind hier zu finden. Der die Villa Ida umgebene Garten ist heute für die Gäste des Campus, ob Tagungsteilnehmer, Studierende oder Konzertbesucher, willkommener Ort zum Pausieren im Grünen.

Mit dem Blick auf das Außergewöhnliche veranstaltet die Medienstiftung seit 2008 ihre Konzertreihe „campus inter|national“, die sowohl in Klassik als auch Jazz zu besonderen Musikerlebnissen einlädt. Junge internationale Preisträger von Blüthner Klavierwettbewerben machen das Publikum mit Komponisten aus ihrer jeweiligen Heimat bekannt. Bei den Jazzkonzerten steht die akustische Musik im Mittelpunkt – mit möglichst vielen „blind dates on stage“ von deutschen wie internationalen Jazzgrößen.

 

Diese Seite ausdrucken

Anfahrt

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Den Mediencampus (Poetenweg 28) erreichen Sie mit der Straßenbahn 4, wenn Sie vom “Hauptbahnhof” bis zur Haltestelle “Stallbaumstraße” fahren. Von der Haltestelle sind es ca. 3 Gehminuten (300 m) bis zum Poetenweg 28. Oder Sie fahren mit der Straßenbahn 12 bis zur Haltestelle “Fritz-Seger-Strasse”. Von dort sind es ca. 5 Minuten über die Menckestrasse und den Schlößchenweg bis zum Poetenweg 28. Sie erkennen den Mediencampus Villa Ida an der markanten Glas-Beton-Stahl-Fassade.

Den offiziellen Routenplaner der Leipziger Verkehrsbetriebe finden Sie hier.

Anfahrt mit dem PKW

Mit dem PKW verlassen Sie die Autobahn A14 an der Anschlussstelle “Leipzig Mitte” in Richtung Leipzig/Zentrum, fahren von der B2 an der Ausfahrt “Essener Straße” nach rechts, an der zweiten Ampel nach links. Sie befinden sich auf der Virchow-Straße stadteinwärts. Folgen Sie dieser immer geradeaus bis in die Lützowstraße. Nach dem Passieren der Georg-Schumann-Straße folgt hinter einem scharfen Linksknick gleich rechts die Einfahrt in die Menckestraße. Nach 300 m biegen Sie links in den Schlößchenweg ab. Sie sehen auf der rechten Seite bereits den Mediencampus.

Eine weitere, detaillierte Anfahrtsbeschreibung (google maps) finden Sie hier.

Unseren Besuchern und Gästen stehen nach vorheriger Absprache in der Tiefgarage des Mediencampus 12 Tiefgaragenparkplätze zur Verfügung.

Anfahrt

 

Diese Seite ausdrucken


Leipzig School of Media

Leipzig School of Media

Die Leipzig School of Media (LSoM) ist eine Tochtergesellschaft der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. Sie wurde 2008 als gemeinnützige Gesellschaft für berufsbegleitende crossmediale Weiterbildung gegründet. Zentrales Anliegen der School ist, Unternehmen aus der Medienbranche, NGOs und öffentliche Einrichtungen bei der Gestaltung des digitalen Wandels zu helfen.

Mit ihren berufsbegleitenden Masterstudiengängen und Weiterbildungsangeboten richtet sich die Leipzig School of Media an berufstätige Arbeitnehmer in den Bereichen Journalismus, Unternehmenskommunikation, PR und Marketing. Angesprochen sind zugleich Führungskräfte und Personaler, die Ihre Mitarbeiter neben dem Beruf auf exzellentem Niveau weiterbilden lassen wollen.

Arbeitnehmer und Unternehmen können wählen zwischen mehrjährigen berufsbegleitenden Masterprogrammen und einer punktuellen Fortbildung in Form von Kursen und Seminaren. Bei allen Angeboten gewährleistet die LSoM optimale Voraussetzungen für den Lernerfolg: Theorie und Praxis werden eng verzahnt, den Unterricht gestalten renommierte Hochschullehrer und erfahrene Branchenpraktiker. Studierende und Kursteilnehmer werden in kleinen Lerngruppen intensiv betreut, die Lehrveranstaltungen systematisch evaluiert.

Kernangebote der Leipzig School of Media

– Berufsbegleitender Masterstudiengang New Media Journalism
– Berufsbegleitender Masterstudiengang Crossmedia Management
– Berufsbegleitender Masterstudiengang Corporate Media
– Berufsbegleitender Masterstudiengang Mobile Marketing

Volontärskurs Crossmedia
Zertifikatskurs Social Media Manager

Diese Seite ausdrucken

Villa Ida

Die von einem Garten umgebene “Villa Ida” hatte sich 1883 der Buchdruckereibesitzer Otto Fischer im historistischen Stil bauen lassen. Heute steht sie frei inmitten der architektonisch vielfältigen und an kulturgeschichtlichen Höhepunkten reichen Umgebung des Leipziger Stadtteils, übrigens unweit des Hauses, in dem Friedrich Schiller vor mehr als 200 Jahren die „Ode an die Freude“ schrieb.

Gohlis, heute ein Stadtteil nahe des Leipziger Zentrums, war noch bis zum Ende des 19.Jahrhunderts ein kleines, beschauliches Dörfchen vor den Toren der Messestadt. Gerade 500 Einwohner fanden in 55 Häusern Platz. Doch das Wuchern der Stadt im Gefolge der Industriellen Revolution machte auch vor Gohlis und den prachtvollen Villen der reichen Leipziger Bürger nicht halt; 1890 wurde der Vorort eingemeindet.

Schon 1996 wurde die Sanierung des durch einen Stilmix gekennzeichneten Gebäudes mit dem „Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege“ gewürdigt. Merkmale der italienischen Hochrenaissance, spätklassizistische Elemente, aber auch traditionell alpenländische Architekturzitate sind hier zu finden. Dr. Wolfgang Hoquél, Referatsleiter Denkmalschutz am Regierungspräsidium Leipzig, findet bei seinem Gang durch die Villa aber auch „für Leipzig typische“ Elemente.

Diese Seite ausdrucken

Kontakt

Sie haben Fragen rund um den »Mediencampus«?
Wir helfen Ihnen gern!

Mediencampus Villa Ida
Campusmanagement
Cathrin Neufeldt

Tel.: +49 341 – 56296 704
Fax: +49 341 – 56296 790

info(at)mediencampus-villa-ida.de

Anschrift
Mediencampus Villa Ida
Poetenweg 28
04155 Leipzig

Diese Seite ausdrucken